Cronenberger SC – FSV Vohwinkel

Cronenberger SC 1 - 0 FSV Vohwinkel
04 Feb 2018 - 15:00Horst-Neuhoff-Sportplatz Hauptstraße 121 42349 Wuppertal

Mit einer 0-1 Derby-Niederlage beim Cronenberger SC ging der Rückrundenauftakt unserer I. Mannschaft am Sonntagnachmittag in die Hose. Neben dem Treffer von Kabiru kassierten die Füchse in der 1. Halbzeit auch einen unberechtigten Platzverwies gegen Eliot Cakolli.

Spielverlauf: Die Ausgangslage vor dem Derby war für beide Mannschaften klar, verlieren war verboten! Der CSC erwischte den besseren Start, wirkte in der ersten halben Stunde zielstrebiger und dennoch hatte der FSV die große Chance zur Führung, als der herrlich freigespielte Robin Rehmes aus kurzer Distanz nur den Pfosten treffen konnte (9.). Im Anschluss daran kamen die Cronenberger durch zwei Freistoßchancen von Jens Perne zu ersten Annährungen und in der 36. Minute fiel dann der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einer Hereingabe von der rechten Außenbahn kam der Ball durch Matsuyama zurück ins Zentrum, wo Kabiru nur noch einschieben musste! Kurz vor der Pause trat dann Schiedsrichter Szewczyk das erste Mal spielentscheidend auf den Plan, nachdem er vorher schon durch einige kuriose Entscheidungen getroffen hatte. Eliot Cakolli ging an der Außenlinie rustikal zum Ball, spielte diesen aber jedoch klar. Szewczyk zeigte Cakolli für diesen Einsatz zur Überraschung aller die rote Karte.

Nach dem Wechsel brachte FSV-Trainer Marc Bach mit Shun Terada für Robin Rehmes eine weitere Offensivkraft und stellte das System trotz Unterzahl offensiv um. Der FSV war nun absolut spielbestimmend und der CSC fand nur noch bei Kontern zu ein wenig Entlastung. Shun Terada wurde zweimal auf dem Weg zum Tor vom Assistenten wegen angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen und in der 67. Minute wollte dann Szewczyk wieder mit von der Partie sein. Nach einem Faller im Strafraum zeigte er auf den Elfmeterpunkt, doch FSV-Torhüter Karagiannis machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Bravourös parierte er den Foulelfmeter von Mühlhause und hielt den FSV im Spiel. Bei Kontergelegenheiten durch Perne und Eisenbach hatte der CSC die Chance zur Vorentscheidung, doch der FSV konnte das Spiel trotz der Unterzahl bis zur letzten Sekunde offen gestalten. Ein Torerfolg war den Gästen dennoch nicht gegönnt und somit blieb es bei der Niederlage für den FSV.

Stimmen zum Spiel: FSV-Trainer Marc Bach war nach dem Spiel entsprechend bedient. „Wir haben in der ersten halben Stunde kein gutes Spiel gemacht, haben kaum Fußball gespielt und zu wenig investiert. Dafür muss ich meine Mannschaft in die Kritik nehmen. Aber was dann passiert, ist eine absolute Frechheit! Es war ein faires Derby und wir gehen mit 2 gelben und einer roten Karte in die Halbzeit! Wir haben uns direkt nach dem Spiel die Aufnahmen angeschaut und müssen leider festhalten, dass der Schiedsrichter seine Meinungen leider exklusiv hatte! Es war definitiv keine rote Karte, da Eliot klar den Ball spielt. Der Elfmeter war ein noch größerer Witz, weil Karagiannis bei seinem angeblichen Foul gut einen halben Meter weg vom Gegenspieler ist. Aber am meisten regen mich dann noch die angezeigten Abseitspositionen auf, die beide weit weg davon waren. Gegen 14 Gegner hatten wir heute leider keine Chance! Ich gratuliere dem CSC zu einem für sie wichtigen Derbysieg, den sie sich auf Grund der ersten Halbzeit auch nicht unverdient geholt haben! Ich hoffe, dass beide Teams die Liga halten werden und es auch in der kommenden Saison wieder Oberliga-Derbys im Tal geben wird.“

Statistik zum Spiel:

Cronenberger SC: 12-Langendorf, 2-Leikauf, 18-D. Schättler, 26-Diankanu, 17-Jacobs, 6-Eisenbach, 19-Mühlhause (C), 4-Perne, 16-Matsuyama, 15-Kabiru (90.+2 10-Er), 9-T. Schättler (90. 5-Burghardt)

FSV Vohwinkel: 1-Karagiannis, 16-Sudano, 4-Cansiz (56. 17-Baudenbacher), 5-Esser, 20-Cakolli, 25-C. Kostikidis, 13-Lyttek (C), 18-Heinen, 12-R. Terada, 19-Rehmes (46. 26-S. Terada), 9-Lühr (82. 10-Seemann)

Tore: 1-0 (36.) Kabiru
gelbe Karten: Mühlhause, Jacobs – Lyttek, C. Kostikidis, S. Terada,
rote Karte: Cakolli
Zuschauer: 250