DSC 99 Düsseldorf – FSV Vohwinkel

DSC 99 Düsseldorf 1 - 0 FSV Vohwinkel
10 Dez 2018 - 16:46Stadion Windscheidstraße Windscheidstraße 18, 40239 Düsseldorf

Auch gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht DSC 99 Düsseldorf konnte unsere I. Mannschaft am Sonntag nicht punkten und kassierte mit der 0-1 Niederlage die 3. Pleite 2018 im 3. Spiel. Nach dem 0-1 von Cronenberg und dem 1-2 gegen den ETB war es die dritte knappe Niederlage am Stück.

Spielverlauf: Die Düsseldorfer taten in der ersten Hälfte wenig für den Spielaufbau und so war der FSV die spielbestimmende Mannschaft. Nach 5 Minuten zog Dominik Heinen Richtung Strafraum und wurde von Driouch klar gefoult. Die gelbe Karte des schwachen Schiedsrichters blieb aber ebenso aus wie ein Torerfolg, da Toni Zupo die gute Freistoßposition nicht nutzen konnte. Nachdem ein strammer Schuss von Heinen das Ziel knapp verfehlt hatte, forderte der FSV in Minute 26 völlig zurecht Elfmeter, aber der Pfiff blieb nach einem klaren Foul an Terada erneut aus!

In der zweiten Hälfte erwische der DSC den besseren Start und Karagiannis musste zweimal innerhalb kürzester Zeit sein ganzes Können aufzeigen, um den Rückstand zu verhindern. In der 63. Minute dann die vielleicht spielentscheidende Szene: Robin Rehmes wurde am langen Pfosten mustergültig bedient, drosch den Ball aber freistehend aus 1 Meter über das leere Tor. Mit einer Führung im Rücken hätte der FSV dieses Spiel gewonnen, aber so kam es, wie es kommen muss wenn man unten drinsteht: Die Gastgeber fuhren einen Konter, die FSV-Abwehr war nicht auf der Höhe und Dipumba konnte zum 1-0 Siegtreffer verwerten. Auch das anrennen der Füchse in der Schlussviertelstunde wurde nicht vom Erfolg gekrönt und so scheiterten Ryo Terada an der Latte, DSC-Abwehrspieler Wöffler am sensationell reagierenden Pitzer im eigenen Tor und Shun Terada am Unvermögen. Es blieb beim 0-1 aus Vohwinkler Sicht und somit rangiert der FSV auch nach 20 absolvierten Partien auf einem Abstiegsplatz und hat 3 Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Bereits am Mittwochabend, 07.03.2018 ist die Spitzenmannschaft vom TV Jahn Hiesfeld um 20.00 Uhr zu Gast in der Lüntenbeck. Das Nachholspiel vom 19. Spieltag kann im 4. Anlauf nun auch endlich in der Lüntenbeck stattfinden

Stimmen zum Spiel: „Am Ende ist es erneut sehr bitter. Man kann aber nicht immer die Hand drüber halten und sagen wir haben gut gespielt und mehr verdient. Wenn man diese Torchancen nicht nutzt, dann wird es sehr schwierig, die Klasse zu halten! Das sind individuelle Dinge, die die Jungs ja nicht mit Absicht machen, aber wo dann einfach Konzentration und Qualität fehlen. Wir haben bewiesen, dass wir in dieser Liga spielen gewinnen können, aber die Jungs müssen endlich begreifen, dass es um alles geht und das 90 oder 95% nicht reichen. Und das nicht nur sonntags auf dem Platz, sondern auch in den Trainingseinheiten! Wir werden uns nicht aufgeben und wir haben noch 14 Spiele. Der Rückstand ist mit 3 Punkten absolut überschaubar, aber die Jungs müssen jetzt dringend alles für ein Erfolgserlebnis geben!“

Statistik zum Spiel:

DSC: 22-Pitzer, 5-Wöffler, 19-Matic (C), 4-Murjikneli, 2-Stefanovski, 6-Driouch (46. 10-Tekadiomona), 7-Joao Lobato (71. 24-Noyima), 15-Moussa (67. 3-Aydin), 11-Nadir, 9-Dipumba, 23-P. Ryboth

FSV Vohwinkel: 1-Karagiannis, 25-C. Kostikidis (C), 17-baudenbacher, 14-Winter, 7-Zupo, 23-Götze (63. 9-Lühr), 2-A. Kostikidis (84. 13-Lyttek), 12-R. Terada, 18-Heinen, 19-R. Rehmes (67. 22-Kanahashi), 26-S. Terada

Tore: 1-0 (77.) Dipumba
gelbe Karten: Dipumba, Stefanovski – C. Kostikidis, Zupo