ETB SW Essen – FSV Vohwinkel

ETB SW Essen 2 - 1 FSV Vohwinkel
18 Feb 2018 - 15:00Uhlenkrugstadion Am Uhlenkrug 40 45133 Essen

Im Spiel am traditionsreichen Uhlenkrug musste sich unsere I. Mannschaft am heutigen Sonntag mit 1-2 beim ETB Schwarz-Weiß Essen geschlagen geben und reiste ohne Punkte in den Wuppertaler Westen zurück. Nach einem 0-2 Rückstand gelang Shun Terada kurz vor dem Seitenwechsel nur noch der Anschlusstreffer.

Spielverlauf: Für den FSV kam es vor dem Spiel knüppeldick, denn neben den Langzeitverletzen Cansiz,  Mambasa und Musto sowie dem gesperrten Eliot Cakolli musste man auch den im Kurzurlaub weilenden Mannschaftskapitän Martin Lyttek  ersetzen. Hinzu kam nach dem Training am Donnerstagabend die Hiobsbotschaft, dass sich Innenverteidiger Timm Esser erneut den Mittelfuß gebrochen hat und somit in den nächsten Wochen ebenfalls zum Zusehen verdammt ist. Darüber hinaus lassen die winterlichen Verhältnisse einen geregelten Trainingsbetrieb nicht zu und so boten die ersten 25 Minuten des Spiels auch das passende Bild. Der FSV suchte seinen Rhythmus, war nicht im Spiel und lief zumeist hinterher. Der ETB versuchte mit einer defensiven 3er-Kette und viel Offensivpower die Vohwinkler Abwehrreihe zu knacken. Nachdem der FSV durch Shun Terada die erste Chance des Spiels gehabt hatte (11.), traf der ETB mit der ersten Gelegenheit ins Tor. Nach einem Eckball von Erdogan stieg Fakhro am kurzen Pfosten am höchsten und traf per Kopf zur schnellen Führung (16.). Nachdem erneut Shun Terada frei vor Focher deutlich verzog ging der ETB nach 25. Minuten bereits mit 2-0 in Führung, als Tsourakis treffen konnte. In der Folgezeit wurde der FSV trotz des Rückstandes immer sicherer und erspielte sich weitere Torchancen. In der 44. Minute war es dann ein herrlicher Spielzug über 7-8 Stationen, an dessen Ende Shun Terada zum 1-2 treffen konnte (44.) Noch vor dem Halbzeitpfiff bot sich Ryo Terada die Chance zum Ausgleich, doch Focher parierte erneut stark.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der FSV blieb dominant, der ETB wusste nicht wie ihm geschah. In der 51. Minute lief Shun Terada alleine auf das Tor der Essener zu und wurde dabei von G. Tomasello deutlich am Arm gehalten. Doch statt Freistoß und Feldverweis ließ Schiedsrichter Habibi einfach weiterspielen. Der FSV nahm nun das Herz in beide Hände und Focher rückte immer mehr in den Mittelpunkt. Zunächst musste er gegen Rehmes Kopf und Kragen riskieren (55.), dann gegen Shun Terada und beim Kopfball von Dominik Heinen stand ihm das Glück zur Seite, als dieser knapp am Tor vorbeistrich. In der 70. Minute zeigte Schiedsrichter Habibi dann Tasso Kostikidis nach dessen zweiten Foulspiel die gelb-rote Karte und der FSV musste die letzten 20 Minuten in Unterzahl angehen. Auch dies machte das Team von Marc Bach mit Herz und Leidenschaft, blieb am Ende aber unbelohnt.

Mit nunmehr weiterhin 18 Punkten rangiert der FSV auf Grund der besseren Tordifferenz gegenüber dem VFB Hilden auf Rang 14 und somit auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Am kommenden Wochenende ist dann am Sonntag, den 25.02.2018 um 15.00 Uhr die aktuell bärenstarke Germania aus Ratingen in 0 er Lüntenbeck zu Gast.

Stimmen zum Spiel: ETB-Coach Manni Wölpper war nach dem Spiel mit dem Ergebnis und den ersten 25 Spielminuten absolut einverstanden, musste aber auch den glücklichen 2-1 Erfolg anerkennen. FSV-Trainer Marc Bach war nachdem Spiel erneut hin- und hergerissen: „Natürlich macht mich die Spielweise meiner Jungs ab der 25. Minute stolz und ein Punkt wäre absolut verdient gewesen. Aber ein Spiel fängt halt leider bei Minute 1 an und hört erst nach 90 Minuten wieder auf. Uns war klar, dass wir auf Grund der Ausfälle und des nicht vorhandenen Trainingsrhythmus einige Zeit brauchen würden, damit wir ins Spiel finden. Das wir dann allerdings bereits mit 0-2 zurück liegen ist bitter. Wir haben uns dann extrem gewehrt und alles versucht. Nach der gelb-roten Karte wurde es dann natürlich nicht einfacher und dennoch haben die Jungs noch einmal alles mobilisiert. Wir müssen nun beharrlich weiterarbeiten, dann werden wir den Bock auch bald wieder umstoßen.“

Statistik zum Spiel:

ETB Schwarz-Weiß Essen: 33-Focher, 5-G. Tomasello, 6-Fechner (C), 31-Güll (55. 20-Ngwangutata), 21-Erdogan, 8-A. Tomasello (66. 22-Peterbus), 7-Kehrmann, 10-Tsourakis, 16-Yokozawa, 11-Fakhro, 9-Ellmann (62. 15-Walkenbach)

FSV Vohwinkel: 1-Karagiannis, 25-C. Kostikidis (C), 17-Baudenbacher, 14-Winter, 3-Kinkler, 18-Heinen, 2-A. Kostikidis, 19-Rehmes (79. 22-Kanahashi), 12-R. Terada (71. 7-Zupo), 9-Lühr (73. 23-Götze), 26-S. Terada

Tore: 1-0 (16.) FAkhro, 2-0 (25.) Tsourakis, 2-1 (44.) S. Terada
Zuschauer: 258
gelbe Karten: G. Tomasello – Winter, A. Kostikidis, C. Kostikidis, R. Terada
gelb-rote Karte: A. Kostikidis (70.)