FSV Vohwinkel – TV Jahn Hiesfeld

FSV Vohwinkel 3 - 4 TV Jahn Hiesfeld
10 Dez 2018 - 16:35HAKO-Arena Lüntenbeck Bahnstrasse 202c 42327 Wuppertal

Im Nachholspiel gegen den TV Jahn Hiesfeld musste sich unsere I. Mannschaft am Mittwochabend nach großem Kampf mit 3-4 geschlagen geben und stand nach einer beherzten Leistung erneut ohne Punkte da. Die Treffer für den FSV erzielten Frederic Lühr, Robin Rehmes und Ryo Terada.

Spielverlauf: Der TV Jahn Hiesfeld trat zu Beginn des Spiels wie eine Spitzenmannschaft in der Lüntenbeck auf, hatte viel Ballbesitz und traf bereits nach 8. Minuten zum 1-0. Nach einer Unachtsamkeit in der FSV-Abwehr konnte Zwikirsch im 16er abziehen und der abgefälschte Ball schlug zur frühen Führung ein. Doch der FSV zeigte Moral, spielte munter mit und kam nach 14. Minuten zum verdienten Ausgleich. Nach einem Freistoß von Martin Lyttek aus knapp 25 Metern konnte der ansonsten starke Hillebrand im Tor der Gäste den Ball nur abklatschen lassen und Frederic Lühr stand da, wo ein Mittelstürmer stehen muss um zum 1-1 abzustauben. Der FSV hatte nun Blut gelegt, wurde stärker und bereits zwei Zeigerumdrehungen später brachte der schönste Spielzug des Tages das 2-1 für die Füchse. Frederic Lühr schickte den starken Ryo Terada auf die Reise und dessen Querpass nutze Robin Rehmes zur Führung (15.). Doch der TV Jahn wollte weiter am Spiel teilhaben und so fiel bereits in der 19. Minute der erneute Ausgleich. Mastrolonardo kam im 16er ungehindert zum Abschluss und erneut war Karagiannis chancenlos. Der TV Jahn setze nach und das munter Scheibenschießen ging weiter. Weitere 4 Minuten später gingen die Gäste wieder in Führung, als Robin Riebling von der Strafraumkante wuchtig vollenden konnte (23.). Der FSV war wieder gefordert und tatsächlich schlugen die Füchse zurück. Nach einer Kopfballverlängerung von Frederic Lühr ging Ryo Terada erneut auf die Reise und tunnelte Hillebrand zum 3-3 (27.). Nach 6 Treffern in 21 Minuten gönnten sich beide Mannschaften dann ein wenig Ruhe und die letzte Chance vor der Pause hatte dann der FSV, als Robin Rehmes nach einer starken Flanke von Martin Lyttek zum Kopfball kam, diesen aber neben das Tor setzte.

 

Nach dem Wechsel begann der FSV sehr druckvoll und in der 47. Minute hatte der Fuchsbau den Torschrie schon auf den Lippen. Doch Hillebrand rettete mit einer sensationellen Tat gegen den starken Schuss von Heinen das Unentschieden. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein regelrechtes Scheibenschießen auf das Tor des TV Jahn, aber entweder stand Hillebrand im Weg oder der Ball wurde abgeblockt. So konnten weder Lühr und im Nachschuss zweimal Ryo Terada nach einem starken Konter des FSV noch Rehmes und Heinen mit ihren Schüssen das Ziel finden. In der 63. Minute meldet sich dann der TV Jahn zurück und Karagiannis musste gegen Zwikirsch sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand zu verhindern. In der 67. Minute war er dann aber machtlos. Der gerade eingewechselte Pascal Spors lief direkt bei einer Ecke ins Sturmzentrum und konnte diese nur 10 Sekunden nach seiner Einwechslung mit einem wuchtigen Kopfball zum 3-4 nutzen. Der FSV fightet sich zurück, hatte reichlich Chancen und musste auf der anderen Seite aufpassen, nicht in den finalen Konter zu laufen. Aber der sehr gut aufgelegte Asti Karagiannis machte die wenigen Abschlüsse des TV Jahn zu nicht. In der Offensive hatte dann der eingewechselte Shun Terada die letzte Chance, verfehlte mit seinem Schuss aber knapp den Ausgleich und somit den verdienten Punktgewinn! Es blieb beim 3-4 aus Sicht des FSV und erneut gab es keine Punkte.

Stimmen zum Spiel: TV Jahn-Trainer Thomas Drootbom sagte nach dem Spiel, dass er nicht verstehen kann, warum der FSV da unten steht. In beiden Spielen gegen die Hiesfelder boten die Füchse eine starke Leistung, standen aber sowohl beim 2-3 im Hinspiel als auch beim gestrigen 3-4 ohne Punkte da. FSV-Trainer Marc Bach: „Die Reaktion der Mannschaft auf die schwache Leistung gegen den DSC war richtig gut und die Leistung war in der Form nicht zu erwarten. Aber die Jungs haben sich weder von der Leistung gegen den DSC noch von den ganzen Ausfällen beeindrucken lassen und ein sehr gutes Spiel gemacht, leider ohne Erfolg. Wir müssen jetzt weiter arbeiten, an diese Leistung anknüpfen und vor allem schnell regenerieren, damit wir diese Leistung auch gegen Monheim auf den Platz bekommen.“

Statistik zum Spiel:

FSV Vohwinkel: 1-Karagiannis, 2-A. Kostikidis, 17-Baudenbacher, 14-Winter, 7-Zupo, 23-Götze (60. 15-Mambasa), 18-Heinen, 12-R. Terada (83. 22-Kanahashi), 19-Rehmes, 13-Lyttek (C), 9-Lühr (76. 26-S. Terada)

TV Jahn Hiesfeld: 1-Hillebrand, 3-Wichert, 7-Mastrolonardo, 8-Krystofiak, 9-Menke (C), 11-Dal. Gataric (67. 20-Spors), 14-Klaß, 16-Riebling, 17-Kolberg, 23-Zwikirsch (85. 30-Welscher, 27-Laader (73. 19-Corvers)

Tore: 0-1 (8.) Zwikirsch, 1-1 (13.) Lühr, 2-1 (15.) Rehmes, 2-2 (19.) Mastrolonardo, 2-3 (23.) Riebling, 3-3 (27.) R. Terada, 3-4 (67.) Spors
gelbe Karten: – / Riebling, Klaß
Zuschauer: 125