AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal

Project Info

Project Description

Das Müllheizkraftwerk der AWG

Neben seinem Hauptzweck – der Verbrennung von Abfällen – wird die Abgabe der vom MHKW produzierten Wärme für die Versorgung der Wuppertaler Bevölkerung immer wichtiger. Zurzeit laufen die Arbeiten auf Hochtouren, um das MHKW mit dem Fernwärmenetz in der Talsohle Wuppertals zu verbinden und damit ab dem Jahr 2018 das gesamte bestehende Wuppertaler Fernwärmenetz mit Fernwärme aus dem Müllheizkraftwerks zu versorgen.
Der bereits vor einigen Jahren begonnene Ausbau der “Fernwärmeschiene Süd” ist weitestgehend abgeschlossen. Die AWG versorgt mit ihrem MHKW nun auch die ehemaligen Kasernenflächen auf Lichtscheid und die neuen Justizbauten mit Fernwärme. Gegenüber der ursprünglichen Netzgröße und Energieabgabe wurde damit die jährliche Fernwärmeabgabe nahezu verdoppelt.
Nach bald 40 Jahren kontinuierlichen Betriebs stammen nur noch wenige Aggregate und Bauteile aus den Anfangsjahren. Mit der Fertigstellung und der Anfang des Jahres 2014 erfolgten Inbetriebnahme eines neuen Verbrennungskessels – als Ersatz für einen Kessel der 2. Generation – hat nun der dritte Erneuerungszyklus der technischen Anlagen des Müllheizkraftwerks begonnen.

Etwa ein Viertel der Verbrennungsmenge des MHKWs verbleibt als Schlacke bei der AWG und wird in der Schlackenaufbereitung behandelt. Diese Anlage wurde im Jahre 2014 komplett erneuert und ist damit technisch auf dem z.Z. modernsten Stand in Deutschland. Zusätzlich erfolgte eine Verbesserung des Umweltstandards der Anlage, u.a. durch eine vollständige Überdachung der Rohschlackenhalde. Um Metalle aus den Schlacken auszusortieren, steht nun die z. Z. technisch fortschrittlichste Sieb- und Separationstechnik zur Verfügung.
Daten und Fakten zu unserem Müllheizkraftwerk sind nachfolgend dargestellt. Weitergehende Auskünfte erhalten Sie von der AWG unter der im Impressum aufgeführten Adresse.

Hier geht’s zur AWG >>http://www.awg.wuppertal.de/web/awg.php?sid=831